Was versteht man unter Räuchermischungen?

Immer wieder stößt der interessierte User in den digitalen Weiten des Internets auf Texte, in denen die angeblich stärkste Räuchermischung oder auch die vermeintlich beste Kräutermischungen angepriesen werden und auf Adressen wie unter anderem Räuchershop 24 und andere hingewiesen wird.

Doch gerade bei Einsteigern und bei Anfängern ist das Wissen um die Details und um die Zusammensetzung, beziehungsweise auch um die konkrete Anwendung und Dosierung solcher Räuchermischungen noch recht gering. Diese Unsicherheit führt dann zu Vorbehalten gegenüber dem Kauf oder auch zur unsachgemäßen Verwendung.

Mit Vorurteilen aufräumen

Vor allem jedoch sollte an dieser Stelle erst einmal mit dem Vorbehalt aufgeräumt werden, wonach es sich bei Räuchermischungen oder bei Legal Highs um etwas Verbotenes oder gar um eine Art von Einstiegsdroge für moderne Junkies handelt. Räuchermischungen sind völlig legal und haben nichts mit Hasch oder mit Marihuana gemeinsam, die schließlich beide unter das Betäubungsmittelgesetz (BtmG) fallen und deren Besitz und Konsum in de Bundesrepublik Deutschland daher auch bislang noch verboten und mit strafen bewehrt sind.

Die Räuchermischung oder auch Kräutermischung ist hingegen, wie es bereits schon der Name verrät, eine individuell konfektionierte und zusammengestellte Mixtur aus verschiedensten natürlichen Kräutern, die nicht in der Pfeife geraucht, sondern stattdessen in einer Räucherschale verbrannt und verräuchert werden sollen.

Eine uralte Tradition

Das Verräuchern entsprechend aromatischer natürlicher Kräuter hat eine lange Tradition bei den sogenannten indigenen Völkern ist ist im Prinzip auf der ganzen Erde weit verbreitet. So zählte es zum Beispiel ebenso zum stehenden Brauchtum der Ureinwohner Nordamerikas, wie der Völker aus Tibet auch auch der Nomaden in  Sibirien. Grundsätzlich hatten und haben alle diese Räuchermischungen oder Kräutermischungen jedoch die Aufgabe, Wohlgerüche in der unmittelbaren Umgebung des Menschen zu verbreiten und dadurch auch dessen Wohlbefinden zu steigern und zu erhöhen.

Gewissenhafter Umgang mit Räuchermischungen ist gefragt

Grenzwertig auch aus der Sichtweise des Gesetzgebers sind hingegen alle solche Räuchermischungen, die eine synthetische Form von Cannabis darstellen, zum Beräuchern bestimmt sind und die sich demzufolge auch einer entsprechend großen Beliebtheit als Ersatzdroge erfreuen.

Gerade durch Anfänger ist hingegen stets ein besonders gewissenhafter Umgang in Bezug auf die Auswahl eines geeigneten Produkts und auf die richtige Dosierung gefragt. Wer Fehler bei der Anwendung macht, kann im Extremfall sogar mit gesundheitlichen Problemen rechnen, die durch Räuchermischungen oder Kräutermischungen in deutlich überdosierter Form hervorgerufen werden könnten. Korrekt angewendet und in einer bekömmlichen Dosierung, sind Räuchermischungen hingegen ein ideales Mittel, um das körperliche Wohlbefinden zu steigern.

1 Response
  1. Drachenblut

    Danke für die Aufklärungsarbeit. Viele Menschen haben noch immer eine sehr konfuse Meinung zum Räuchern.

Leave a Reply